Direkt zum Inhalt

Extremsportler auf Stippvisite in Hofheim

Posted in Allgemein

Rathaus-Nachrichten

Christian Vogt, Hofheims Bürgermeister, meldet sich auf Facebook aus den Osterfeiertagen zurück. Wichtigste News: Er sei mit Stadtrat Exner auf Kontrolltour gewesen – alles sei ruhig gewesen, „jeder hat sich an die Regeln gehalten“. Vogt outet sich mit diesem Post – wenn er ihn denn selbst geschrieben haben sollte – als Smileys-Fan: Mehr als zwei Dutzend farbige Icons lässt er durch den Text tanzen. ➡️✅❗️❓👍👍👍 Echt funny, der Christian! 😂😷

Unsere Youtube-Videos des Tage

Ein richtig leckeres Getränk – gesund für die Seele

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Da läuft einem schon beim Zusehen das Wasser im Mund zusammen: Blanca vom gleichnamigen Soulfood-Bistro in der Burgstrasse zeigt, wie sie den Haussaft „Blanco“ herstellt. Eine echte Vitaminbombe, bestimmt super-lecker! Man kann sie telefonisch bestellen und abholen oder sich liefern lassen. Alle weiteren Infos unter www.blanca-hofheim.de

Zwei Extremsportler toben sich aus – auf 316 Kilometer mit dem Fahrrad

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Einblicke in eine ungewöhnliche Radtour: Ibo Topyürek, der in der Szene der Kampfsportler einen Ruf wie Donnerhall genießt, und Mehmet Topyürek, der die Sportart des Baumstammlaufens betreibt (mit 20-kg-Baumstamm muss ein Marathon- oder Extrem-Hindernislauf bewältigt werden) sind mit dem Rennrad von Böckingen nach Hofheim gerast. Und wieder zurück. 316 Kilometer, im Video in ausgewählten Abschnitten (incl. Hofheim-Stop im Imbiss Memo) mitzuerleben: Für uns, die wir nur zuschauen, eine recht spezielle, aber sicher auch eindrucksvolle Kraftleistung!

In der Zeitung geblättert

KreisStadtSommer soll kommen – vielleicht

Die Frankfurter Rundschau hat in der Region nachgefragt, wie Großveranstaltungen in Corona-Zeiten geplant werden können. Aus dem Hofheimer Rathaus kommt die Antwort: Der KreisStadtSommer findet statt – Stand heute. Eine Verlegung auf den Herbst wäre nicht möglich, weshalb die Planungen weiter laufen müssten. Mit einer Absage wollen die Verantwortlichen warten „so lange wie möglich“.

Hofheimerin erklärt Kindern die Corona-Pandemie

Das Kreisblatt stellt Sophia Phildius vor: Die 32-Jährige wuchs in Hofheim auf, absolvierte unter anderem eine Ausbildung als Erzieherin und studiert derzeit an der Hamburger Hochschule für Angewandte Wissenschaften Design. Jetzt hat sie ein Online-Kinderbuch für Mädchen und Jungen ab 4 Jahren erstellt: Auf der Webseite drin-bleib-monster.de erklärt sie mit kindgerechten Zeichnungen und Texten, was Corona eigentlich ist und wie wir uns vor einer Infektion schützen können. 

Chor kommt zusammen, ohne zusammen zu kommen

Hans Brandes und Irene Eisenach vom Gesangverein 1844 Langenhain beschreiben im Kreisblatt, wie Chorleben trotz Pandemie und Kontaktverbot gelebt werden kann: mit Proben per Videokonferenz, Aufmunterungsmails und Chor-Chatrunden. Die digitale Technik ermögliche zusammen zu sein ohne zusammen zu kommen: „Das ist eine Bereicherung, kein Verlust.“ 

Haus Diener: Jetzt kann eingezogen werden

Die Burgstraße ist wieder für den Verkehr geöffnet – Haus Diener ist wie geplant fertig geworden. Elf Wohnungen wurden untergebracht, dazu Gewerberäumlichkeiten: Ein Finanzdienstleister, ein Immobilienmakler, eine Massagepraxis und eine Praxis für Psychotherapie ziehen ein.

„DeKiosk“ bleibt noch ein bisschen zu

Dieter Veit ist wieder aktiv: Der Pächter des Kiosks am Parkbad im Freizeitpark hätte normalerweise Ende März die Saison gestartet und wegen des guten Wetters sicher gute Umsätze verbuchen können. Doch auf Bitten der Gemeinde bleibt „DeKiosk“ erst einmal geschlossen, um größere Ansammlungen zu vermeiden. Veit will eventuell in zwei Wochen den Ausschank eröffnen. Bis dahin bringt er die kleine Minigolfanlage auf Verdermann. 

Aus der Geschäftswelt

Kundenfang der etwas anderen, durchaus netten Art: Dier Hofheimer Fotografin Sabine Kristian wollte in diesen Corona-Zeiten nur noch beratend tätig sein. Aber der Kontakt zu den Menschen und „die einmaligen Momente mit meiner Kamera“ würden ihr fehlen, schreibt sie. Deshalb macht sie allen Geschäftsleuten, die unter der Corona-Pandemie leiden, ein Angebot: „Gerne komme ich zu Ihnen mit dem nötigen Sicherheitsmaßnahmen und meiner Kamera natürlich. Für die Fotos brauche ich ca. 20 bis 30 Minuten, und die mache ich überwiegend mit einem Teleobjektiv für den sicheren Abstand.“ Auf das Honorar verzichte sie: „Ich freue mich über Ihr Vertrauen in meine Fotografie und ein Dankeschön Ihrer Wahl.“ Mehr Infos und alle Kontaktdaten auf der Webseite  www.sabinekristan.de/

Corona-Folgen und -Fakten

Sorgentelefon für Eltern beim Landratsamt

Das Landratsamt hat eine wichtige Info für Eltern: Bei Stress wegen der Ausnahmelage durch Corona steht ab sofort ein Beratungstelefon des Jugendamtes zur Verfügung: Telefon 0162 1019120 – die Nummer bis montags von 9 bis 12 Uhr und donnerstags von 13 bis 16 Uhr erreichbar. Am Telefon leistet die Psychologin Cathrin Fischer, Mitarbeiterin des Jugendamtes, Hilfe bei der Bewältigung von Konflikten.

Sitzungen von Kreistag und Ausschüssen abgesagt

Die für den 27. April angesetzte Kreistagssitzung wird abgesagt. Auch die für den 20. April vorgesehenen Sitzungen des Ausschusses für Eigenbetriebe und wirtschaftliche Beteiligungen sowie des Haupt- und Finanzausschusses finden nicht statt. Landrat Michael Cyriax sagte, dass dringende Entscheidungen – die derzeit nicht anliegen – vom Haupt- und Finanzausschuss getroffen werden könnten. „Wir bleiben auch in der Krise handlungsfähig.“

Corona-Zahlen für MTK

Die tägliche Statistik des Landratsamtes ist am 9. April stehen geblieben, wir haben uns die Zahlen beim Robert-Koch-Institut besorgt:

Im Main-Taunus-Kreis gibt es demnach 192 Fälle von Covid 19. Das sind pro 100.000 Einwohner 80,76 Fälle (zum Vergleich: Frankfurt 115, Hochtaunuskreis 89,62). Vier Todesfälle wurden bisher in MTK verzeichnet.

Auch noch wichtig

Die Hofheimer Kolpingfamilie bittet darum, derzeit keine Altkleider in die Container zu werfen. Grund: Der Altkleidersortierer leert sie derzeit nicht.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.