Direkt zum Inhalt

Hofheims Bürgermeister startet Aktion: Stoffmasken für alle!

Posted in Allgemein

Christian Vogt hat wieder eine neue Idee, und er verkündet sie nicht wie früher über die Zeitung, sondern auf der städtischen Facebook-Seite: „Wir wollen in Hofheim ehrenamtlich durch Freiwillige und über die Vereine in einer unbürokratischen Art und Weise ,Stoffmasken für Alle‘ herstellen“, postet er. Einige Unternehmen hätten bereits Stoffspenden zugesagt. Die Masken sollen über die Bürgerstiftung der Stadt Hofheim für drei Euro verkauft werden, der Erlös soll der Bürgerstiftung für caritative Zwecke zufließen. Vogt: „Also, ihr tut was richtig Gutes, und zwar im doppelten Sinne!“ Wer mitmachen will, soll sich im Bürgerbüro (Tel. 06192 2020) oder per E-Mail (coronahilfe@hofheim.de) melden.

Spender gesucht: 10.000 neue Bäume für den Stadtwald

Noch einmal Bürgerstiftung der Stadt Hofheim: Sie will in Langenhain den Stadtwald aufforsten: Klimawandel und Borkenkäfer hatten dort für einen Kahlschlag gesorgt, 30.000 Bäume mussten in den letzten zwei Jahren gefällt werden. In den nächsten fünf Jahren, so schreibt heute die Frankfurter Rundschau, sollen mindestens 10 000 Jungbäume angepflanzt werden, vor allem Eichen, Linden und Hainbuchen. Der Plan der Bürgerstiftung: Ein Baum kostet fünf Euro (incl. Verbissschutz), dafür werden jetzt Spender gesucht. Im Oktober und November können die Spender dann gruppenweise „ihre“ Bäume pflanzen. Die Bürgerstiftung wird eine Versorgungsstation für die Helfer einrichten; im Rathaus soll eine Baumpflanzuhr den Fortgang der Aktion dokumentieren. Spenden können auf das Konto der Bürgerstiftung Hofheim (IBAN DE70 5125 0000 0001 88) überwiesen werden. Verwendungszweck: „Aufforstung Hofheimer Stadtwald“.

Sonderausschuss soll Entscheidungen treffen

Stadtverordnetenversammlung in Zeiten von Corona: Am Mittwoch, 22. April, kommen die Stadtverordneten zu einer öffentlichen Sitzung in der Stadthalle Hofheim zusammen: Ein Sonderausschusses soll gebildet und ein ehrenamtliches Magistratsmitglied eingeführt werden. In der Einladung heißt es, dass auf ausreichend Abstand geachtet werde. Die Sitzung selbst werde voraussichtlich nach wenigen Minuten geschlossen werden können. Der Sonderausschuss soll in nächster Zeit an Stelle der Stadtverordneten bei Bedarf Eilentscheidungen treffen, die später vom Stadtparlament abgesegnet werden müssen. Eine entsprechende Regelung hatte der Landtag im März beschlossen, sie findet sich in § 51a der hessischen Gemeindeordnung und ist zunächst auf ein Jahr befristet.

Video des Tages

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Tanzsportclub Metropol Hofheim musste sein Studio schließen – und macht munter weiter: Die Trainer haben auf Youtube einen Kanal eingerichtet, auf dem sie bereits jede Menge Videos anbieten. „Mit Tanz & Fitness durch die Krise“ heißt die Reihe, inzwischen sind’s bereits über 40 Folgen. Alles dabei: Stretch, Yoga, Rücken, Bauch, Beine, Po. Und auch für sportliche veranlagte Kids sind Videos dabei: Unbedingt mal reinschauen!

Chorsingen in Zeiten von Corona

Wie die Probe eines Chores in Zeiten von Corona aussieht – oder besser: sich anhört, das beschreibt Hans-J. Brandes auf der Webseite Langenhain.com. Der Gesangverein 1844 Langenhain hatte sich zur „1. Chorstunde-Video-Konferenz“ getroffen, was wohl ein Unterfangen mit vielen Unwägbarkeiten sein muss. In diesem Fall hat’s aber wohl, nicht zuletzt dank intensiver Vorbereitung, bestens geklappt, wir geben hier nur eine der zitierten Stimmen wieder:  „War ne gute Idee mit der virtuellen Chorprobe, hat Spass gemacht, danke 😀.“

Tafel Hattersheim/Hofheim ruft zu Spenden auf

Die Corona-Pandemie trifft alle Menschen, aber ganz besonders die, die auch in normalen Zeiten an der Armutsgrenze leben. Für sie gibt es die Tafel Hattersheim-Hofheim, die aber wie alle deutschen Tafeln derzeit vor großen Schwierigkeiten steht: Die Lebensmittel-Spenden gingen stark zurück, hinzu kommen Kontaktverbote und Schutzmaßnahmen – und gleichzeitig stieg die Zahl der Bedürftigen. Jetzt ruft der Katholische Bezirk Main-Taunus zusammen mit dem Caritasverband Main-Taunus unter dem Motto „Main(e) Ostertafel“ zu einer Spendenaktion auf: Für 25 Euro könne ein Einkaufskorb mit frischen und haltbaren Lebensmitteln sowie Hygieneartikeln gefüllt werden. Spenden können auf das Konto des Caritasverbandes Main-Taunus (IBAN: DE50 5125 0000 0002 0019 00, BIC: HELADEF1TSK) eingezahlt werden. Als Verwendungszweck „Ostertafel“ angeben.

Im Kreisblatt geblättert

+++ „Die Erstkommunion muss warten“: Diese Nachricht hat das Kreisblatt als das zentrale Thema für die Stadt Hofheim ausgemacht: 110 Kinder der St. Peter und Paul-Gemeinde hätten sich auf das besondere Ereignis am 19. bzw. 26. April gefreut – und nun wird nichts daraus. Die Vorbereitungskurse konnten wegen Corona nicht mehr stattfinden. Die hätte man natürlich auch übers Internet fortsetzen können, aber das wohl nicht möglich: Denn das Bistum habe seinen Mitarbeitern zwar Notebooks zur Verfügung gestellt, die allerdings nicht über eine Kamera verfügen. Die vom Kreisblatt befragten Mütter tragen’s mit Gelassenheit, eher dürfte ein anderes Problem drücken: Die Kids wurden offenbar bereits fürs Fest ausstaffiert, mit Kleid, Anzug, neuen Schuhen usw. Wenn die Erstkommunionfeier nun später stattfindet: Hoffentlich passen die Sachen dann noch!

+++ Anke Seelig aus Kriftel wird uns vorgestellt: Normalerweise näht sie Kinderkleidung, Mützen oder Kissen. Denn sie ist Damenschneiderin und Leiterin der Nähkursen des Krifteler Kulturforums. Jetzt finden keine Kurse statt, also näht sie Corona-Masken, die sie sozialen Einrichtungen spendet. Wer es Frau Seelig nachtun will: Sie hat eine reich bebilderte Nähanleitung ins Internet gestellt: www.naehtante.de

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.