Direkt zum Inhalt

Main-Taunus-Kliniken: Kleinsten Herzschrittmacher der Welt eingesetzt

Posted in Allgemein

Herzschrittmacher
Das große Bild oben zeigt den Mini-Herzschrittmacher. Dieses Bild zeigt den “normalen”, er benötigt zudem Kabel.

„Dürfen wir vorstellen? Das ist Micra, der kleinste Herzschrittmacher der Welt!“ So beginnt ein Post auf der Facebook-Seite der Kliniken des Main-Taunus-Kreises, der eine hoch-spannende Information birgt: In der Kardiologischen Klinik haben Chefarzt Dr. Rifat Kacapor und Leitender Oberarzt Klaus Andreas zum dritten Mal eine Micra Kardiokapsel eingesetzt – und die Patientin habe alles bestens überstanden!

Der Miniatur-Herzschrittmacher ist ein technisches Wunderding: Er ist gerade mal so lang wie eine Ein-Euro-Münze. Er ist zudem – im Gegensatz zu konventionellen Herzschrittmachern – komplett kabellos. Und er kann über einen Katheter unmittelbar ins Herz eingebracht werden. 

20200507 herzschrittmacher1
Die Patientin und ihr Arzt.

Der Eingriff ist also minimal – der große Vorteil für den Patienten: Die Operation ist hinterher so gut wie unsichtbar, das Infektionsrisiko ist deutlich geringer, und nicht zuletzt ist der Patient nicht bewegungseingeschränkt und daher schnell wieder mobil. Aufgrund dieser Eigenschaften stellt “Micra” besonders für Patienten mit hohem Alter oder mit erhöhtem Risiko eine Alternative zu herkömmlichen Schrittmachern dar. 

Auf der Facebookseite verraten die Kliniken ein kleines Detail über Patientin Nr. 3, von der sie auch ein Foto veröffentlichen: „Hättet ihr gedacht, dass sie schon 97 Jahre alt ist. Wir nicht!“

Zwei Rathäuser mit Info-Schwemme

Gestern hatten die Pressestellen der beiden Rathäuser wohl frei: Sie veröffentlichten keine einzige Meldung. Heute sorgten sie dann für eine richtige Nachrichten-Schwemme. Die Meldungen in Kürze:

Hofheimer Ferienspiele fallen aus

Die Hofheimer Ferienspiele fallen aus: Geplant war ab dem 6. Juli eine „Entdeckungsreise in fremde Länder“. Wegen der Corona-Pandemie kann dieses Angebot nicht stattfinden. Die Stadt untersucht derzeit, ob und was man für Kinder und Jugendliche vom 6. bis 24. Juli auf die Beine stellen kann. Informationen sollen rechtzeitig folgen.

Wer entwirft das schönste Weinflaschen-Etikett?

Der Magistrat schreibt wieder einen Wettbewerb zur Gestaltung des Flaschen-Etiketts für den Wein aus dem städtischen Weinberg „Diedenbergener Sonnenhang“ aus. Dem Gewinner winken 500 Euro und einige Flaschen des edlen Tröpfchens. Anmeldungen müssen bis 1. Juni erfolgen,; wer mitmachen will, findet alle Details hier.

Theaterkunden: Kündigungsrecht verlängert

Wegen der Corona-Krise gewährt die Stadt Hofheim den Abonnementkunden für die Theater- und Kabarettreihe der neuen Saison 2020/2021ein Sonderkündigungsrecht bis Ende August. Noch hofft, die Stadt, dass die Theater- und Kabarett-Saison im Oktober starten kann. Alle Abo-Kunden erhalten in den nächsten Wochen ein Informationsschreiben, auch mit Auskünften zu der Ersatzvorstellung für die Veranstaltung von DeltaQ. Nähere Informationen gibt es im Rathaus unter Tel. 06192 202 228; der Theaterspielplan steht als Download hier zur Verfügung

Zwei Frischlinge im Wildpark

20200507 frischlinge

Nachwuchs im Hofheimer Wildpark: Eine Bache brachte zwei gesunde Frischlinge zur Welt. „Die Wildschweine haben einmal im Jahr Nachwuchs. Im vergangenen Jahr waren es sechs Frischlinge“, sagt Revierförster Karlheinz Kollmannsberger. Damit leben nun drei Bachen, ein Keiler und mit den Neulingen insgesamt sieben junge Wildschweine in dem Gehege. Eine Warnung hat Kollmannsberger für Besucherinnen und Besucher: „Mittlerweile ist unser neuer Damhirsch sehr zahm geworden und kommt erfreulicherweise gerne an den Zaun. Allerdings kann er auch schmerzhaft zubeißen. Deshalb sollte man eher Abstand halten.“

Zwei Straßen in Hofheim gesperrt

Wegen der Verlegung von Wasserhausanschlüssen müssen zwei Straßen in Hofheim zeitweilig gesperrt werden: Die Stormstraße wird in Höhe der Hausnummer 37 vom 11. Mai bis 5. Juni für den Fahrverkehr voll gesperrt. Die Einbahnstraßenregelung in der Stormstraße wird in diesem Zeitraum aufgehoben. Bushaltestellen werden verlegt (Details hier).

Auch im Schlehenweg wird in Höhe Hausnummer 7 ein Wasserhausanschluss verlegt, daher ist die Straße noch bis zum 15. Mai voll gesperrt.

Schadstoffmobil erwartet großen Andrang

Das Schadstoffmobil steht am nächsten Freitag, 15. Mai, von 15 bis 18 Uhr hinter dem Rathaus in Hofheim. Es wird mit großem Andrang gerechnet, daher wurden die Annahmebedingungen der aktuellen Lage angepasst (Details sind auf der Homepage der Rhein-Main-Abfall GmbH nachzulesen. Und: Bitte immer den Sicherheitsabstand einhalten – und Mund-Nasen-Masken tragen!

Auch in Kriftel darf wieder gespielt werden

Frohe Botschaft vom Ersten Beigeordnete Franz Jirasek: „Seit Mittwoch sind alle 16 Krifteler Spielplätze wieder geöffnet!“ Auch die drei Bolzplätze, die Skaterbahn im Freizeitpark sowie die Boule-Bahn dürfen genutzt werden. „Die geltenden Abstands- und Hygieneregeln sind aber dringend einzuhalten“, mahnt Jirasek.

Kriftel sucht nach Angebot für die Ferien

Weniger schöne Botschaft: Seit über 20 Jahren bietet die Gemeinde in Kooperation mit dem Vereinsring während der Sommerferien ein großes Programm für Kinder und Jugendliche. Wegen Corona wird ein Ablauf der Ferienspiele 2020 in der geplanten Form wohl nicht möglich sein. Laut Bürgermeister Christian Seitz sei geplant, mit dem Vereinsring sowie den Vereinen und Verbänden gemeinsam zu überlegen, welche Angebote den Krifteler Familien gemacht werden können. „Bei den Überlegungen soll auch die Kindertagesstätte Lichtblick mit einbezogen werden, Betreuungsprobleme abzuwenden“, so Seitz. Der ausführliche Bericht der Gemeindeverwaltung ist hier nachzulesen.

Palmen-Blüte vor dem Parkbad

20200507 palmen
Beigeordneter Franz Jirasek zeigt die Palmen-Blüten.

Die Palmen vor dem Parkbad blühen wieder! Im Rahmen der Sanierung des Kriftel Freibades im Jahr 2009 wurden die Palmen – eine Spende des Gartencenters Tropica – gepflanzt. Das Tropica-Team kümmert sich seitdem auch um die Pflege. Die muss fachgerecht sein, damit man lange Freude an en Pflanzen hat: Im Winter werden die Palmen fachgerecht eingepackt, auch eine stromsparende „Pflanzenheizung“ zum Schutz vor Minusgraden haben sie bekommen.

Unternehmen spendet 900 Schutzmasken für die Gemeinde

Anfang 2019 wurde das Sto Verkaufscenter eröffnet. Es ist inzwischen das umsatzstärkste Direktverkaufscenter für Farben, Putze, Lacke und Fassaden-Dämmsysteme des Unternehmens bundesweit, befindet sich zwischen Gewerbegebiet und Autobahn an der Ispo Straße (in unmittelbarer Nähe zum bereits bestehenden Sto-Werksgelände an der Gutenbergstraße 6). „Die Gemeinde Kriftel konnte das Unternehmen bei der Umsetzung des Projekts intensiv unterstützen. Das Grundstück haben wir vor Jahren vermittelt“, so der Erste Beigeordnete Franz Jirasek. Mit 140 Arbeitsplätzen ist das Unternehmen einer der größten Arbeitgeber Kriftels.

Als Dank für die gute Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung der Gemeinde, für die der Erste Beigeordnete zuständig ist, übergab jetzt Ulrich Frechenhäuser, Produktionsleiter am Standort Kriftel, eine Spende von 950 FFP2-Masken an Franz Jirasek. Sie werden an Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und Mitarbeiter der Gemeinde, die vornehmlich im Außendienst tätig sind, weitergegeben. „Außerdem werde ich abklären, inwiefern wir damit die Erzieher in den Kitas und im Hort, die Pfleger im Kursana Seniorenheim oder auch Ärzte in der Gemeinde unterstützen können“, so Jirasek.

Ursula Kurz feierte 70. Geburtstag

Ursula Kurz wurde 70 – und musste die “große Sause” im Dorint Hotel Sulzbach absagen. Glückwünsche gab’s trotzdem jede Menge für die Frau, die 46 Jahre lang war sie bei und für die Gemeinde Kriftel tätig war. Auch Bürgermeister Christian Seitz und der Erste Beigeordnete Franz Jirasek ließen es sich nicht nehmen, ihrer langjährigen Mitarbeiterin herzlich zu gratulieren und ihr weiterhin gute Gesundheit zu wünschen. In größerem Rahmen feiern kann Ursula Kurz vielleicht im Oktober: Dann steht die Goldene Hochzeit an. Eine ausführliche Gratulation von Tina Schehler ist hier zu lesen.  

Die neuesten Corona-Zahlen

Corona Bild

Im Main-Taunus-Kreis wurden bisher (Stand heute, 16.45 Uhr) seit gestern 290 Corona-Fälle registriert. Aktuell sind noch 55 Menschen erkrankt, fünf weniger als gestern. Die Zahl der Todesfälle liegt jetzt bei zehn..

Unverändert geblieben sind die örtlichen Zahlen: In Hofheim wurden bisher 66 Corona-Fälle registriert, neun sind aktuell noch erkrankt. In Kriftel liegt die Zahl der Corona-Fälle weiterhin bei elf, zwei von ihnen sind aktuell noch erkrankt.

“Clara” ist der 200.000 Patient in der Tierklinik

Wir sind angefanen mit einem Nachricht der Main-Taunus-Kliniken – und wir hören heute auf mit einem Facebook-Post der Tierklinik Hofheim: Eine einjährige Retrieverhündin ist Neupatientin Nr. 200.000. „Clara“, ihre Besitzerin und deren Sohn wurden deshalb von einer Delegation der Klinikleitung und der behandelnden Augenärztin mit Sekt, Blumen und einem großen Sack Hundefutter empfangen. „Clara“ soll Zuchthündin werden und musste sich daher der vorgeschriebenen augenärztlichen Untersuchung unterziehen. Diese blieb zur Freude der Besitzerin ohne Auffälligkeiten.

Auf Facebook schreibt die Klinik: “200.000 Patienten – und eine gut fünf Mal so hohe Anzahl an Besuchen dieser Tiere in der Tierklinik – sind eine Zahl, die das Team nach 23 Jahren stolz macht. Niemand hätte 1997 gedacht, dass die Tierklinik Hofheim einmal so groß und bekannt werden würde.”

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.