Direkt zum Inhalt

Millionen-Mogelei in Hofheims Verwaltung

Posted in Allgemein

Hofheims Stadtspitze kriegt an diesem Wochenende in der Lokalzeitung gehörig was um die Ohren: “Magistrat mogelt sich Millionen in die Tasche”, schreibt das Kreisblatt und zitiert damit die nimmermüden Linken, die mal wieder ziemlich dumm-dreiste Schludrigkeiten im Rathaus aufgedeckt haben:

Bürgermeister Christian Vogt hatte den Haushaltsplan 2021 vorgelegt und darin überraschend positiven Zahlen genannt. So wurde, um nur ein Beispiel zu nennen, bei der Einkommenssteuer ein Zuwachs von 3,3 Prozent einkalkuliert. Dabei erwartet das hessische Finanzministerium ein Minus von 4 Prozent. 4,5 Millionen Euro sackt die Stadt auf diese Weise ein, natürlich nur auf dem Papier.

Die Millionen-Mogelei hat offenbar keiner durchschaut, erst die Linken deckten sie auf. Deren Chef Bernd Hausmann urteilte biestrig: “Unser Magistrat geht wohl davon aus, dass Hofheim eine Insel der Glückseligen inmitten allgemeiner Steuereinbrüche sei.”

Die Zeitung setzt noch einen drauf: “Wissentlich falsche Zahlen zu verwenden, nur weil man die richtigen noch nicht hat, ist unseriös”, kommentiert überraschend rathaus-kritisch Redakteur Manfred Becht. “Vertrauen in eine solide Haushaltspolitik entsteht so nicht.”

Der Bericht des Höchster Kreisblatts ist nur in der gedruckten Zeitung zu lesen. Die Linken haben ihre Stellungnahme auf ihrer Homepage veröffentlicht (hier).

Zwei neue Mitarbeiter in Peter und Paul

Auf der Webseite der katholischen Gemeinde St. Peter und Paul werden zwei Personalien bekanntgegeben:

Markus Dillmann (Jahrgang 1967) absolviert bis August 2022 ein Gemeinde- und Schulpraktikum in Hofheim/Kriftel. Er war in der Elektroindustrie tätig gewesen, dann Geschäftsführer von Firmen des Mittelrhein-Verlags (Koblenz). Der Tod der Mutter in 2014 sei für ihn “Schlüsselerlebnis einer tiefen Glaubenserfahrung” gewesen: 2016 begann er ein Theologiestudium. In Hofheim/Kriftel absolviert er jetzt seine praktische Diakonats- und Priesterausbildung. 

Susanne Stierle wurde für zwei Jahre als Pastoralassistentin in der St. Peter und Paul eingestellt. Sie studierte Musik, arbeitete als Sängerin, Gesangslehrerin und Chorleiterin. 2010 folgte das Theologiestudium, 2011 wechselte sie von der evangelischen zur katholischen Kirche. Pastoralreferent Matthias Adler-Machill wird sie in Hofheim/Kriftel als Mentor begleiten. 

Aus den Polizei-Akten

Teure Kontrolle

Ein 43-Jähriger wurde am Samstagabend auf dem Fußweg zur Unterführung am S-Bahnhof kontrolliert. Da er eine geringe Menge Kokain bei sich führte und keinen festen Wohnsitz in Deutschland vorweisen konnte, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Frankfurt eine Sicherheitsleistung erhoben. Außerdem wurde festgestellt, dass wegen eines bestehenden Haftbefehls noch eine weitere Geldzahlung geleistet werden musste.

Unfallflucht: 4000 Euro Schaden

Rund 4000 Euro Sachschaden entstand an einem PKW in der Nacht zum Samstag in Wildsachsen. Der Toyota Aygo war im Medenbacher Weg geparkt worden; am nächsten Morgen stellte der Besitzer an der Beifahrerseite Lackkratzer und eine Delle fest, außerdem war der Außenspiegel beschädigt. Der Unfallverursacher war geflüchtet.

Kunstkreis lädt zur Vernissage

20201004 Kulturkreis
Auch dieses Gemälde von Ndiankou Noasse ist bei der Ausstellung zu sehen.

Der Kunstkreis Wallauer Fachwerk weist darauf hin: Nächsten Sonntag, 11. Oktober, wird um 11 Uhr die Ausstellung “Afrika – Kontinent der Gegensätze” im Hofheimer Rathaus eröffnet. Alle Infos finden sich auf der Webseite des Kunstkreises. An sechs Tagen im Oktober werden Führungen durch die Ausstellung angeboten, wegen Corona ist eine Anmeldung notwendig (hier).

Physiotherapeut hat Job zu vergeben

Schnelles Job-Angebot: Christian Lellek sucht für seine Krifteler Praxis für Physiotherapie und Naturheilkunde einen “Physiotherapeuten (m/w/d) auf 20- bis 30-Stunden-Basis”. Scheint so einfach nicht zu finden zu sein: Die Anzeige findet sich seit September auf seiner Homepage; jetzt postete Lellek eine Stellenausschreibung auf seiner Facebookseite. Kleiner Auszug: “Überdurchschnittliche leistungs- und altersabhängige Bezahlung, alterangepasster Erholungsurlaub, Fortbildungsgeld und Sonderurlaub, Urlaubs-und Weihnachtsgeld, betriebliche Altersvorsorge, schöne, moderne Praxis, kleines Team bis 6 Kollegen/Innen und 2 Sekretärinnen.” Klingt das nicht gut? Mehr Infos hier.

Landrat verteilt 1,5 Million Euro

20201004 Landrat
MTK-Landrat Cyriax (rechts) mit vier Bürgermeistern.

Die Herren haben gut lachen: Landrat Michael Cyriax teilt via Facebook mit, dass Bauvorhaben in MTK mit rund 1,5 Millionen Euro aus dem Kreisinvestitionsfonds gefördert werden. Erste Förderbescheide übergab er an die Bürgermeister Dr. Frank Blasch (Bad Soden), Klaus Schindling (Hattersheim), Christian Seitz (Kriftel) und Albrecht Kündiger (Kelkheim). Die größten Fördersummen fließen dabei in die Sanierung des Sportparks Hattersheim, den Neubau von Stadtbücherei und Stadtarchiv in Hofheim und Lückenschlüsse im Radnetz in Kriftel.

MTK-Kliniken feierten Babys Superfood

Facebook-Post der Kliniken des Main-Taunus-Kreises, er fängt so an: Sie ist das #superfood für das Baby. Sie ist umweltfreundlich, da natürlich und erneuerbar. Und zugleich ist sie unnachahmlich.” Erraten? Klar: Es geht um Muttermilch. Das Thema, heißt es, liege den Kliniken am Herzen, weshalb man sich in diesem Jahr an der #weltstillwoche2020 beteiligt habe, die an diesem Sonntag zu Ende ging. “Die ganze Woche haben wir auf der Mutter-Kind-Station kleine humorvolle Preisrätsel verteilt und den Siegerinnen Bücher geschenkt.” Klingt richtig sympathisch, nicht wahr?

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.