Direkt zum Inhalt

CDU-Spitzenkandidat sagt: Frauen wollen nicht gern vorn stehen

Posted in Allgemein

Andreas Hegeler ist der CDU-Spitzenkandidat für die Kommunalwahl am 21. März 2021! Das verkündet das Kreisblatt heute ganz groß – und drängt ein viel spannenderes Thema an den Rand:

Frauen stehen bei der Hofheimer CDU offensichtlich nicht sonderlich hoch im Kurs. Unter den ersten 20 Plätzen auf der Kandidatenlisten finden sich gerade mal drei Bewerberinnen: auf Platz 3 Dr. Manuela Hoffmann (sie ist auch die einzige Frau unter den zehn ehrenamtlichen Stadträten Hofheims, auch das eine Männerdomäne), auf Platz 6 folgt Birgit Krämer und auf Platz 11 Stefanie Soucek.

Vielsagend sind die Kommentare der CDU-Frontmänner. Christian Vogt, Bürgermeister und auch Parteichef der CDU, sieht mit der Kandidatenliste die Forderung erfüllt, dass der Frauenanteil zumindest bei einem Drittel der Plätze liegen soll. Wie kommt der Mann nur zu dieser Aussage? Und warum hinterfragt das Kreisblatt sie nicht? Vogts Rechnung trifft nur dann zu, wenn man die ersten sechs Plätze der Kandidatenliste nimmt: Dann liegt der Frauenanteil tatsächlich bei 33%). Aber schon bei Betrachtung der ersten zehn Kandidatenplätze stimmt Vogts Rechnung nicht mehr: Dann sinkt der Frauenanteil auf magere 20 Prozent.

Bei 20 Kandidatenplätzen liegt der Frauenanteil bei kümmerlichen 15 Prozent.

Andreas Hegeler, der neue Spitzenmann, weiß, warum das so ist. Er wird mit der Aussage zitiert, dass Frauen häufig nicht gern weit vorn stehen wollen.

Die Quelle dieser Weisheit, also woher der 54-Jährige CDU-Spitzenkandidat dieses Wissen hat, verrät er leider nicht bzw. schreibt das Kreisblatt nicht.

Corona-Nachrichten

Hofheim schließt Außenstellen 

Immer mehr Corona – deshalb schließt die Stadt Hofheim die ehrenamtlich geführten Außenstellen in Langenhain, Lorsbach und Wallau bis vorerst 31. Oktober 2020. Auf der städtischen Homepage heißt es: In dringenden Angelegenheiten können Termine im Bürgerbüro Hofheim erledigt werden – nach vorheriger Vereinbarung zum Beispiel unter Tel. 06192 202270

Bürgerservice Kriftel nur nach Anmeldung

Auch die Gemeinde Kriftel reagiert und verkündet auf ihrer Facebookseite: Der Bürgerservice ist nur noch nach Voranmeldung zu erreichen. Die Terminvergabe habe schon im Frühjahr reibungslos geklappt, wird Bürgermeister Christian Seitz zitiert: “Alle Dienstleisztungen werden weiterhin angeboten.”

Vernissage vorm Rathaus geplatzt

Noch am Samstag hatte das Kreisblatt in seiner gedruckten Ausgabe die Vernissage des Kulturkreises Wallauer Fachwerk groß angekündigt: Am Sonntag sollte die Ausstellung “Afrika – Kontinent der Gegensätze” im Rathaus Hofheim eröffnet werden. Umfangreiche Vorbereitungen waren getroffen worden: Vor der Verwaltung sollten mehrere Zelte aufgebaut werden, Desinfektionsspender standen bereit, Musiker waren eingeladen worden…

Jetzt lesen wir im Hofheimer Zeitung: Auf dem letzten Drücker hatte die Stadtverwaltung die Eröffnung der Ausstellung wegen Corona abgesagt. Führungen durch die Ausstellung in kleinen Gruppen dürfen allerdings weiterhin stattfinden – nach Voranmeldung. Termine können auf der Webseite des Vereins reserviert werden.

Wanderung fällt aus

Kira Steffen schreibt auf der Facebookseite der Krifteler Familienkultour: Die Familienwanderung, die für den 18. Oktober geplant war, habe man “schweren Herzens” abgesagt – wegen Corona.

Besuchsverbot im Krankenhaus

Die Krankenhäuser Hofheim und Bad Soden haben einen Besuchsstopp verhängt: Der gilt ab Donnerstag, 15. Oktober. Auf der Webseite der MTK-Kliniken wird informiert: Lediglich in besonderen Situationen (z. B. bei palliativen Patienten) gelten Sonderregelungen, die der behandelnde Arzt genehmigen kann. Werdende Mütter dürfen – wie bisher – während der Geburt von einer Person begleitet werden, die Mutter und Neugeborenes an den folgenden Tagen auch besuchen darf. 

Drohung mit Schreckschusswaffe

In der Parkstraße in Kriftel getrieten zwei Gruppen in Streit. Ein 21-Jähriger zog plötzlich eine Waffe und bedrohte damit seine Kontrahenten. Die Polizei wurde alarmiert; bei der Durchsuchung eines Fahrzeugs fanden die Beamten eine Schreckschusswaffe, die sichergestellt wurde. Gegen den 21-Jährigen ermittelt nun die Hofheimer Polizei wegen Bedrohung.

Kirschgartenstraße wird halbseitig gesperrt

Die Stadt Hofheim teilt mit: Die Kirschgartenstraße wird vor den Häusern 7 bis 9 die Fahrbahn halbseitig gesperrt, und zwar für gut ein Jahr vom 30. Oktober 2020 bis voraussichtlich Ende Oktober 2021. Grund ist der Neubau eines Wohnhauses.

Im Altpapier geblättert

Weihnachtsmarkt kommt an die Haustür

Das ist dörflicher Gemeinsinn: Der zweite Weihnachtsmarkt, den der erst 2019 gegründete Wildsächser Weihnachtsmarktverein in diesem Jahr ausrichten wollte, muss wegen Corona ausfallen. Gleichwohl will man für weihnachtliche Stimmung im Ort sorgen – mit einem mobilen Weihnachtsmarkt, der von Haus zu Haus fährt und Glühwein, Punsch, Plätzchen und Holzkunst anbietet. Das Kreisblatt stellt die Pläne vor und berichtet auch: Die 1500 Euro, die der Verein beim Weihnachtsmarkt im letzten Jahr einnahm, übergab Vorsitzender Janko Holtz als Spende an den “Reifegrad 50plus“.

25 Senioren mit Corona infiziert

Aus Kriftel berichtet das Kreisblatt über die vielen Corona-Fälle im Seniorenheim Kursana am Freizeitpark. 25 Senioren und 7 Mitarbeiter sind dort infiziert, bisher habe es keine kritischen Verläufe gegeben.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.