Direkt zum Inhalt

Corona: Erster MTK-Ort verhängt nächtliche Ausgangssperre

Posted in Allgemein

Aus der Kreisverwaltung in Hofheim schickt Landrat Michael Cyriax jeden Tag neue Informationen und Erläuterungen zur aktuellen Corona-Lage im Kreisgebiet. Er veröffentlicht sie in einem “Corona-Tagebuch” auf seiner Facebookseite, aus dem wir auch heute wieder auszugsweise zitieren. Die wichtigsten Informationen zusammengefasst:

⇨ In Hattersheim liegt der Inzidenzwert zum dritten Mal in Folge über 200. Jetzt gilt im Ort eine nächtliche Ausgangssperre.

⇨ In allen Altenheimen im Kreisgebiet sollen ab nächster Woche regelmäßige Schnelltests für Bewohner und Beschäftigte verpflichtend angeordnet werden.

⇨ Nicht nur alte Menschen werden Opfer der Pandemie: In Hofheim ist jetzt ein 55-Jähriger an Covid-19 gestorben.

In Hofheim sind die Zahlen der Neuinfizierten im Vergleich zu gestern um 8 gestiegen, aktuell gibt es 65 Corona-Erkrankte in der Stadt. In Kriftel sind derzeit 18 Menschen erkrankt (plus 2).

Auszüge aus dem Corona-Tagebuch des Landrats:

“In unserem Kreis verharren die Infektionen auf hohem Niveau. Das Gesundheitsamt registriert 58 Neuinfektionen bei insgesamt 552 Infizierten. Die 7-Tage-Inzidenz steigt weiter leicht an und beträgt 141, liegt aber weiter unter dem Landesdurchschnitt (150).

In den Main-Taunus-Kliniken wurden heute Mittag 40 Patienten mit bestätigter Covid-19-Infektion behandelt. Nach wie vor müssen 10 Patienten intensivmedizinisch behandelt werden. 

Es sind zwei weitere Meldungen im Seniorenwohnheim in Kelkheim eingegangen, außerdem drei neue Meldungen in einer Asylunterkunft in Schwalbach. Außerdem gibt es in dem Schwalbacher Altenheim wieder zwei neue Fälle. 

Leider gibt es auch heute drei neue Todesfälle: Verstorben sind ein 55-Jähriger aus Hofheim, eine 90-Jährige aus Kelkheim und ein 70-Jähriger aus Hochheim. Einen Zusammenhang mit Ausbrüchen in Heimen gab es diesmal nicht. 

Die Inzidenz im Stadtgebiet von Hattersheim überschreitet heute zum dritten Mal in Folge den Wert von 200. Deswegen gilt für Hattersheim folgendes:

⇨ nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 Uhr und 5 Uhr

⇨ Alkoholverbot im öffentlichen Raum

⇨ Abstandsregel von mindestens 1,5 m in der Heinrich-Böll-Schule ab Jahrgangsstufe 8 (ohne Abschlussklassen).

Die Maßnahmen werden aufgehoben, sofern die 7-Tage-Inzidenz fünf Tage in Folge unter 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner liegen sollte. 

Wir haben weiteren Handlungsbedarf: Nach einem Gespräch mit den Betreibern von Altenheimen werden wir in der nächsten Woche regelmäßige Schnelltests für Bewohner und Beschäftigte verpflichtend anordnen. Wir werden die Einrichtungen mit dieser „Anordnung“ nicht alleine lassen, sondern dort unterstützen, wo Hilfe nötig sein sollte, sei es bei der Beschaffung von Schnelltests oder der Testung selbst.

Der ganze Text von Michael Cyriax ist hier nachzulesen.

Die Grafiken unten zeigen die Zahlen der Corona-Infizierten und die Inzidenz-Werte in den einzelnen MTK-Orten (zum Vergrößern Grafik anklicken)

Ausgangssperre
Die Zahl der Infizierten in den MTK-Kommunen.
Ausgangssperre
Der Inzidenzwert in den einzelnen MTK-Orten.


Am Sonntag: Marxheim2-Bürgerinitiative ruft zur Mahnwache auf

Die Bürgerinitiative Marxheim2, die das geplante Mega-Bauprojekt am Stadtrand verhindern will, macht mobil: Sie ruft zu einer Mahnwache unter dem Motto “Lichter fürs Feld” auf, und zwar an diesem Sonntag, 13. Dezember, von 12 bis 17 Uhr. An einem Stand unterhalb der Eddersheimer Straße werden Kerzen (gegen eine Spende) verteilt, die am Rand des Feldweges aufgestellt werden sollen. “So können wir auch in Zeiten der Pandemie auf unsere Anliegen aufmerksam machen und Zeichen setzen” heißt es im Aufruf.

Die BI-Verantwortlichen werfen in ihrem neuesten Newsletter (kann hier abonniert werden) der Stadt Hofheim erneut Mauschelei vor. Auch die Kommunikation des Rathauses wird angeprangert: Dort hatte die Bürgerinitiative nachgefragt, ob man Einsicht in die Machbarkeitsstudie bekommen könne. Die war vom Magistrat anfangs als “Geheimsache” eingestuft worden, musste aber nach einer Klage der Linken allen Stadtverordneten zur Verfügung gestellt werden. Die Bürgerinitiative bekam statt einer Antwort von der Stadtverwaltung nur Post von einem Rechtsanwalt…

Kritik übt die Bürgerinitiative auch an der aktuellen Informationspolitik der Stadt: Die Antworten auf die Fragen, die während der digitalen Bürgerinformation eingereicht wurden, hat die Stadtverwaltung erst nach vier Wochen im Internet veröffentlicht – und bis heute die Öffentlichkeit darüber nicht informiert.

Inzwischen hat sich aus der Bürgerinitiative die Wählergemeinschaft “Wir in Marxheim” (WfM) gebildet. Die Kandidaten Gabriele Wilhelm und Helmut Kornmann sind bei der Mahnwache am Sonntag dabei.


Aus den Akten der Polizei

Bagger-Diebe in der Stadt

Von einer Baustelle in der Lorsbacher Straße in Hofheim haben Diebe einen Schachtgreifer gestohlen. Es handelt sich um ein Zubehörteil eines Baggers im Wert von rund 4.000 Euro. 

Falsche Spendensammler festgenommen

Drei Jugendliche wurden von der Polizei in Hofheim festgenommen: Sie versuchten, in betrügerischer Absicht Spenden zu sammeln. Sie hatten auf dem Parkplatz eines Bau- und eines Einkaufsmarktes mehrere Kunden um Geld angebettelt, sich dabei als taub und stumm ausgegeben. Zeugen verständigten die Polizei, die eine 19-jährige Frau sowie zwei 18 und 20 Jahre alte Männer in der Nähe antraf und festnahm. Mögliche Geschädigte sollen sich bei der Polizei in Hofheim unter Telefon 06192  2079 0 melden.

Frau fuhr Radfahrer um

Ein 63-jähriger Radfahrer wurde am Donnerstag gegen 12 Uhr bei einem Unfall in der Straße “Viehweide” in Hofheim verletzt. Er war in Richtung Reifenberger Straße unterwegs.und wollte einen sehr langsam fahrenden Pkw überholen. In diesem Moment wollte die 64-jährige Autofahrerin nach links auf einen Parkplatz abbiegen. Um eine Kollision zu vermeiden, wich der Radfahrer aus und kam auf der nassen Fahrbahn zu Fall. Dabei wurde ein geparktes Fahrzeug am Fahrbahnrand beschädigt. Bei dem Sturz verletzte sich der Radfahrer und musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.


Video-Tipps zum Wochenende

Wir haben mehrere kleine Videos entdeckt, die von Hofheimern und Kriftelern ins Internet gestellt wurden. Schauen Sie ruhig mal rein, es macht richtig Spaß! Die Fotos sind Screenshots von den Videos: Wenn Sie draufklicken, werden Sie direkt mit der entsprechenden Youtube-Seite verbunden.

20201211 Clown Coach

Der Clown-Coach: Querdenker nicht ausgrenzen!

Hörenswerter Fünf-Minuten-Vortrag von Michael Stuhlmiller. Der Leiter und Gründer der Berufsfachschule für Clowns in Lorsbach beginnt so: “Ich muss jetzt mal die rote Nase absetzen.” Es mache ihm Sorgen, wie Menschen miteinander umgehen, und vor allem, wie Menschen mit Positionen und Meinungen umgehen, die nicht konform sind. “Die Grünen haben vergessen, dass man bei Protesten sich inhaltlich auseinandersetzen muss, statt Macht auszuüben und auszugrenzen.” Aus 30-jähriger Erfahrung als Trainer, Lehrer und Clownschule-Gründer wisse er: “Man bringt einen Querulanten nicht zum Schweigen, indem man ihn ausgrenzt und in die Ecke stellt.” Querdenker könnten zum Nachdenken anregen; deshalb: “Entdeckt den Clown in euch. Bringt euch ins Spiel. Stellt Fragen. Hört zu. Und grenzt niemanden aus beim Spiel.” Fünf Minuten einfach mal dieser Meinung zuhören: Ein Beitrag zum Nachdenken! Zum Video geht’s hier.

20201211 Patres

Predigt und Gesang im Exerzitienhaus

Das Exerzitienhaus Hofheim bemüht sich in diesen unseligen Zeiten, christliche Botschaften übers Internet zu verbreiten. Zu sehen und hören ist eine Predigt (“Mein adventlicher Holzweg”) der Franziskaner Helmut Schlegel und Norbert Lammers. Danach singt der Tenor Andreas Walke Weihnachtslieder, begleitet von Vincent Knüppe an der Orgel. Zum Video geht’s hier.

20201211 Familienzentrum

Vorschlag für Kinder, die gerne basteln

Das Familienzentrum Kriftel hat wieder eine neue Bastelanleitung auf Youtube veröffentlicht. Diesmal wird ein kleiner Weihnachtsbaum gebastelt. Wer’s ausprobieren möchte: Hier geht’s lang.

20201211 Vogt Video

Bürgermeister verlost Eintracht-Fußball

Bürgermeister Christian Vogt hat soeben sein Freitags-Video hochgeladen. Wer das Beste mitbekommen will, muss durchhalten bis fast zum Schluß: Da kündigt er die Versteigerung eines Fußballs mit Unterschriften von Eintracht-Stars an – der Erlös geht an die Bürgerstiftung. Die Themen davor: Depri-Stimmung wegen Corona-Zahlen. Die Bahnpläne zur “Wallauer Spange”. Das Millionen-Projekt Ländcheshalle Wallau. Der ehemalige Sparkassen-Bau in Langenhain. Sofias Cafe in der Burgstrasse. Erfolgsprojekt des Kulturvereins Diedenbergen. Das Video finden Sie hier.

20201211 Museum

Lotte zeigt, wie Papier entsteht

Die Hofheimer Museumswerkstatt hat einen kleinen Film mit Lotte gedreht: Sie führt vor, wie man Papier herstellt. Hier angucken.

20201211 Soundwerk

Neuer Lichtblick aus Wallau

Soundwerk, der dynamische Chor aus Wallau, veröffentlich “Lichtblick Nr. 4”. Diesmal Songs aus dem Musical “The greatest showman”. Irgendwann wird’s wieder so sein wie vorher, sagt der Sprecher. Aber es hilft nichts: “Jetzt müssen wir anfangen” Die Musik helfe, nach vorne zu gehen, die Zeit zu nutzen – jetzt! Unbedingt reinhören – hier!


Freie Stellen an den MTK-Kliniken

Die Kliniken des Main-Taunus-Kreises machen auf ihrer Facebookseite darauf aufmerksam: Immer wieder gebe es bei ihnen offene Stellen, die auf einer eigens eingerichteten Webseite zu finden sind. Derzeit sind dort sogar mehrere Dutzend Jobs ausgeschrieben – von Ärzten und Auszubildenden über Pflegepersonal bis Verwaltungsangestellten. Zur Job-Webseite geht’s hier.


Kriftel: Direkt vor der Haustür helfen

Gabriele Kortenbusch ist Seniorenberaterin im Krifteler Rathaus, Semiha Eroglu-Buch ist als Sozialarbeiterin bei der Gemeinde tätig. Tina Schehler hat auf der Homepage der Gemeinde eine lesenswerte Geschichte über die beiden engagierten Frauen veröffentlicht, die gerade jetzt vor Weihnachten bemüht sind, notleidenden Mitbürgern zu helfen. Spenden sind willkommen! Bürgermeister Christian Seitz wird mit dem Ausspruch zitiert: „An Weihnachten wird viel gespendet. Warum nicht auch einmal Menschen ‚direkt vor der Haustür‘ helfen?“ Mehr hier.


Stadt setzt 200 Euro Belohnung aus 

Der Wandersmann-Obelisk am Wiesbadener Kreuz zwischen den Autobahnen A 66 und A 3 ist von Unbekannten mit Graffiti verschmiert worden. Die Stadt schreibt auf ihrer Webseite, sie wolle Strafanzeige erstatten und für sachdienliche Hinweise 200 Euro Belohnung zahlen. Alle Infos hier.


Im Altpapier geblättert

Lokalzeitungen missachten Lokalparlament

Das Aufschlagen der Zeitung muss für Hofheims Lokalpolitiker an diesem Freitag ziemlich ernüchternd, ja frustrierend gewesen sein: Dreieinhalb Stunden hatten sie am Mittwochabend in der Stadthalle getagt. 34 Themen standen auf der Tagesordnung – Bebauungspläne, Anträge der Fraktionen, auch eine arg verspätete “Resolution für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit”.

Im gestrigen Hofheim/Kriftel-Newsletter wurde über erste Themen bereits ausführlich berichtet. Und was schreiben die Zeitungen? Das Kreisblatt, die größte Lokalzeitung vor Ort, hält gerade mal ein einziges Thema aus der langen Sitzung für erwähnenswert: Wahlhelfer für die Kommunalwahl im März 2021 werden gesucht. Bürgermeister Christian Vogt hatte das zu Beginn der Sitzung vorgetragen, er hatte auch gesagt, dass man Bürger zwangsverpflichten müsse, wenn sich nicht genügend Freiwillige melden würden. Und dass der Job mit 50 Euro entlohnt werde. 

Die Hofheimer Zeitung hat sich aus der ellenlangen Tagesordnung lediglich das Thema Lorsbacher Kita herausgepickt. 

Das war’s! Über die Resolution, deren Inhalt unstrittig lobenswert, deren Entstehungsgeschichte allerdings ziemlich peinlich ist, findet sich in den Zeitungen: kein Wort. Es muss frustrierend sein für Lokalpolitiker: Sie engagieren sich (mehr oder weniger) – und die Zeitungen nehmen’s nicht mehr zur Kenntnis.

Das Verhalten muss man als mediale Missachtung eines Lokalparlaments einstufen. Allerdings gilt auch: Die Presse, die sich gerne als vierte Gewalt im Staate sieht, ist mit dieser Art der Nicht-Berichterstattung auf dem besten Weg, sich selbst zu entmachten. Traurig!

Drei Bauprojekte in einem Bericht

Statt Informationen über die aktuelle Kommunalpolitik veröffentlicht das Kreisblatt einen sehr langen Bericht über drei Baustellen, der allerdings kaum Neuigkeiten enthält: An der Ecke Niederhofheimer Straße/Hauptstrasse/Zeil baut eine Bauträgerfirma aus Idstein 14 Mietwohnungen. Es gibt drei Stockwerke plus ein Staffelgeschoss plus eine Tiefgarage. Neu ist das alles nicht, war größtenteils schon zu lesen – auch im Kreisblatt. 

In der Alten Bleiche ist das ehemalige Motel mit dem charakteristischen gläsernen Rundbau inzwischen abgerissen: Dort baut die Taunus Sparkasse einen Bürobau, den der Rhein-Main-Verkehrsverbund anmieten will. Auch das ist längst bekannt; neue Details, etwa wie der geplante  Neubau aussehen soll, hat die Zeitung nicht gefunden.

Und in der Kirschgartenstraße baut das Ehepaar Eva und Michael Pickel zwei verbundene Wohnhäuser, zwei Vollgeschosse mit ausgebautem Dachgeschoss.

Kreis stellt Erweiterungsbau vor

20201211 Landratsamt

Ein weiterer Hofheim-Text, den das Kreisblatt seinen Lesern verkauft, wurde aus dem Internet kopiert: Es handelt sich um eine Pressemitteilung der Kreisverwaltung, die darin den Architekten-Entwurf für den Erweiterungsbau des Landratsamtes vorstellt. Text und Foto sind auf der Webseite des Kreises kostenfrei zu finden (hier).

Gottesdienst in der Schwarzbachhalle 

Leser in Kriftel erfahren: Heiligabend findet in der Großen Schwarzbachhalle ein Gottesdienst der Evangelischen Auferstehungsgemeinde statt. Alle Informationen, auch die Möglichkeiten zur Anmeldung, sind auch auf der Kirchen-Webseite nachzulesen (hier).

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.