Direkt zum Inhalt

Inzidenzwert 106! Landkreis verhängt strengere Vorschriften

Posted in Allgemein

Inzidenzwert 106 – das war zu erwarten: Die Zahl der Infizierten im Main-Taunus-Kreis steigt nicht an, sondern springt regelrecht hoch: Aktuell sind in MTK 381 Menschen erkrankt – das sind 65 mehr als am Vortag. Der Inzidenzwert, am Donnerstagabend noch mit 94 angegeben, machte einen Riesensprung auf 106!

Schauen wir uns das Bild oben genauer an, erkennen wir die Dramatik dieser Tage: Im Frühjahr lag der Inzidenzwert sehr hoch – in der Grafik links zu erkennen –, wir alle waren in größter Sorge, es gab einen Lockdown… Jetzt aber ist die Kurve ein vielfaches höher, der Inzidenzwert exponetiell angestiegen. Und ein Ende ist nicht absehbar!

In einer Mitteilung der Kreisverwaltung wird Landrat Michael Cyriax damit zitiert, das bereits erste Schwierigkeiten auftreten: In vielen Fällen seien Kontaktwege nicht verlässlich zurückzuverfolgen, und in den Kliniken würden nur noch Operationen durchgeführt, die nicht aufgeschoben werden können.

Inzidenzwert 106
Zum Downloaden: Die aktuelle Corona-Statistik.

In Hofheim sind aktuell 60 Menschen infiziert. In Kriftel sind derzeit 32 Corona-Kranke registriert. Hier starb erneut ein Mensch: Der jetzt Verstorbene ist 83 Jahre alt. Erst vor wenigen Tagen war ein 88-jähriger als Opfer von Corona genannt worden.

Die Kreisverwaltung hat einige Maßnahmen gegen die Pandemie verschärft, die mit dem heutigen Samstag in Kraft treten:

⤇ Es gilt eine verschärfte Maskenpflicht bei öffentlichen Veranstaltungen, auf Bahnsteigen und an Haltestellen.
⤇ Bei Trauerfeiern, in Kirchen und vergleichbaren Gebäuden anderer Glaubensgemeinschaften müssen Masken grundsätzlich auch am Sitzplatz getragen werden
⤇ Patienten müssen auch beim Transport ins Krankenhaus Masken tragen
⤇ In Einrichtungen wie Pflegeheimen und Behindertenwerkstätten müssen Angestellte und Besucher künftig befragt werden, ob sie ein Corona-Infektion haben oder ob es Anhaltspunkte dazu gibt.

Wer’s ganz genau wissen will: Die neuen Verfügungen sind hier abrufbar.

MTV will zusätzliche Busse einsetzen

Die Main-Taunus-Verkehrsgesellschaft (MTV) wird zusätzliche Busse einsetzen. So sollen demnächst auf der Linie 402 in Hofheim und der Linie 804 zwischen Niederhofheim und Kelkheim weitere Fahrten folgen. Einzelheiten dazu wird die MTV in den nächsten Tagen mitteilen. „Wir werden weiter auf allen Strecken kontrollieren, wie die Busse genutzt werden. Bei Bedarf können wir zügig reagieren, um zusätzliche Fahrten zu ermöglichen, wenn es nötig ist“, wird Kreisbeigeordneter Johannes Baron zitiert. Derzeit halte sich die Auslastung noch in Grenzen, was aber wohl am milden Wetter liege.

Die Mitteilung des Kreises ist hier abrufbar.

Bürgermeister zeigt sich auch in Quarantäne arbeitsam

20201024 Vogt Video
Screenshot vom neuesten Vogt-Video. Anschauen? Einfach anklicken.

Hofheims Bürgermeister Christian Vogt, der seinen Rückzug in die Quarantäne am 18. Oktober verkündet hatte (“zum Glück haben wir nur leichte bis mittlere Symptome”)  gibt sich ganz fix: Schon nächste Woche wolle er wieder im Büro sitzen, lässt er über das Kreisblatt ausrichten. Von zu Hause sendet er sein Freitags-Video, unrasiert und mit Brille, dafür vor sich einen Stapel Aktenberg, was wohl signalisieren soll: Ich bin immer fleißig, selbst wenn ich mal krank bin. Neuigkeiten hat er nicht, dafür eindringliche Worte: Beachtet die AHA-Regeln!

Axel Wintermeyer: Lockdown-Aufruf nach Berlin-Besuch

Axel Wintermeyer kommentiert das Vogt-Video. Er ist CDU-Staatsminister in Wiesbaden, lebt in Hofheim und ist Parteifreund von Vogt. Er dankt Vogt für die eindrücklichen Worte und schreibt sodann:

Ja, jeder und jede hat es in der Hand. Vorsicht, Rücksicht und der Verzicht auf alle nicht unbedingt notwendigen Kontakte wird helfen aus dieser Situation heraus zu kommen.

Ich war am letzten Mittwoch im Kanzleramt, und ein Sachverständiger sagte, nur wenn wir alle 50% unserer Kontakte reduzieren, werden wir die derzeit exponentiell steigende Infektionsgeschwindigkeit stoppen. Also, ein privater Lockdown statt einem echten Lockdown, der alle trifft.

Ich habe in den letzten Wochen einige Menschen getroffen, die COVID-19 hatten, allesamt um die 40. der eine hat bis heute keinen richtigen Geschmackssinn, der andere kämpft seitdem mit Schwindelattacken und zwei weitere eine Leistungsfähigkeit wie Hochbetagte. Dieses Virus ist „intelligent“, es verbreitet sich, wenn man noch keine Symptome hat, es hat oft milde Verläufe, die ähnlich einer mittelschweren Grippe sind aber es schädigt in vielen Fällen Menschen jeden Alters langfristig und bringt gerade Ältere und Vorgeschädigte zu Tode.

Ich hoffe, dass alle das langsam kapieren und sich und andere schützen. Wir sind eine Gesellschaft, ja eine Gemeinschaft und für einander verantwortlich.

In diesem Sinne, wünsche ich allen Erkenntnis, Durchhaltevermögen und Kraft für den gemeinsamen Kampf gegen das Virus. Euch, gute Besserung und vor allem vollständige Genesung!!

Eindringliche Worte. Natürlich irritiert es ein wenig, wenn Wintermeyer von einem Treffen im Berliner Kanzleramt erzählt (musste die Reise wirklich sein? War keine Videokonferenz möglich?) und gleichzeitig uns alle zu einem privaten Lockdown aufruft. Ansonsten: voll einverstanden!

Wickerer Herbstmarkt abgesagt

Er sollte vom 6. bis 9. November stattfinden, ist nun auch ein Opfer der Pandemie geworden: Reiner Flick hat via Facebook den Wickerer Herbstmarkt gecancelt.

Im Altpapier geblättert

B519 wird neues Kreisblatt-Dauerthema

Das Kreisblatt hat das Thema B519 neu entdeckt. Zwar glaubt kein Mensch mehr daran, dass die Umgehungsstrasse, die seit mehr als fünf Jahrzehnten in Planung ist, eines absehbaren Tages kommen wird. Aber Redakteurin Barbara Schmidt scheint ein Faible für die Phantom-Straße entwickelt zu haben, sie berichtet unermüdlich: Letztens schrieb sie einen langen Artikel darüber, dass die HWG einen Bolzplatz hinterm Finanzamt verlegen wolle – auf ein Grundstück, das doch für die B519 benötigt werde. Jetzt schreibt sie, dass Hessen Mobil Alternativen für die Ortsumgehung suche. Die Behörde sei in Gesprächen mit den Beigeordneten Franz Jirasek (Kriftel) und Wolfgang Exner (Hofheim). Wir denken: Das Thema hat ganz bestimmt keine besondere Bedeutung, solange lediglich die zweite Verwaltungsreihe damit befasst ist. Wer den Zeitungsbericht dennoch lesen will: Er ist kostenfrei im Internet zu finden. 

Seniorenheim macht Reihentestung

Leser in Kriftel bekommen heute den Bericht “Zwei infizierte Bewohner aus Krifteler Altenheim gestorben”. Das ist zwar schon seit einigen Tagen bekannt; das Kreisblatt zitiert jetzt eine Unternehmenssprecherin des Kursana-Pflegeheims, die versichert, dass man alle vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen einhalte, ein strenges Besuchsverbot verhängt habe usw. Am Sonntag, 25. Oktober, finde eine weitere Reihentestung statt, bei der festgestellt werden soll, welche Bewohner noch infiziert sind.

Aus den Polizeiakten

Ein Autofahrer hatte seinen Wagen am Freitag gegen 8 Uhr auf dem Waldparkplatz zwischen Lorsbach und Langenhain abgestellt. Nach 15 Minuten kehrte er zurück – da war das Fahrzeug aufgebrochen und das Navigationssystem sowie das Radio gestohlen. Mögliche Hinweisgeber mögen sich bitte bei der Hofheimer Polizei melden: Telefon 06192 20790.

Rathaus Hofheim kurz & bündig

Wichtige Info für Lorsbach & Wildsachsen: Restmüll wird statt am Freitag erst Samstag abgefahren. Mehr Infos hier.

Aufgepasst, Post von den Stadtwerken Hofheim kommt! Die bitten darum, den Stand des Wasserzählers mitzuteilen. Wie’s geht, steht hier.

Kostenlose Werbung

Dolce Casa jetzt im Zelt

Das italienische Restaurant Dolce Casa im Waldeck an der Schillerstraße ist nicht sehr groß, was eine Bewirtung zur kalten Jahreszeit schwierig macht. Jetzt wurde vielleicht die Lösung gefunden: Bei Facebook postet Michela Loforese, dass man ein großes Zelt aufgestellt habe: So kann Abstand gewahrt werden – und frische Luft sollte es auch genug geben.

Fußball gucken im Beef’n Beer

Das Beef’n Beer in der Hofheimer Stadthalle macht auf Facebook darauf aufmerksam: “Wir übertragen alle Fußballspiele von Champions League bis hin zu Bundesliga auf 300 qm mit genügend Platz und ausreichenden Abständen.” Wer das miterleben will: Bitte Platz reservieren – Telefon 06192 23355″

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.