Direkt zum Inhalt

Corona: Zahl der aktuell Infizierten in einem Monat verzehnfacht

Posted in Allgemein

Wir sind wieder da! Nach einer Woche technischer Umbauarbeiten melden wir uns, wie angekündigt, zurück – pünktlich mit dem zweiten Lockdown. Wenn auch Vieles in der Stadt und Gemeinde nicht mehr wie gewohnt funktioniert: Da sollen Sie wenigstens auf dem Laufenden bleiben – mit dem Hofheim-Kriftel-Newsletter!

Wir haben uns für den heutigen HK-Newsletter auch die letzten Tage angeschaut, deshalb gibt’s etwas mehr zu berichten. Zentrales Thema ist und bleibt, allüberall, natürlich Corona. Wir fangen an mit den neuesten Zahlen:

20201102 Corona Zahlen
Schaut auf diese Grafik: Sie zeigt die Entwicklung des Inzidenzwerts seit März in MTK. Links der kleine Berg – der hat uns damals so rieisge Angst gemacht. Aktuell sind wir ganz rechts…

Der Inzidenzwert liegt heute bei 158 (Stand Montag, 17 Uhr). Im ganzen Main-Taunus-Kreis sind aktuell 581 Menschen infiziert, das sind 30 mehr als am Freitag.

Die Zahl der coronabedingten Todesfälle in MTK stieg um 2 auf 24.

Die Wucht, mit der die Pandemie über uns herfällt, wird deutlich, wenn wir ältere Zahlen daneben legen:

Am 3. Oktober – also vor einem Monat – waren im Main-Taunus-Kreis gerade mal 57 Menschen aktuell an Corona erkrankt.

Am 19. Oktober – das war vor gerade mal zwei Wochen – wurde die Zahl der aktuell Infizierten im Main-Taunus-Kreis mit 271 angegeben. Der Inzidenzwert lag damals bei 68.

Noch einmal, weil es so unglaublich ist: Vor vier Wochen wurde die Zahl der aktuell Infizierten im Main-Taunus-Kreis mit 57 angegeben. Vor zwei Wochen waren es 271. Und jetzt sind es schon 581! Damit hat sich die Zahl der aktuell Infizierten innerhalb eines Monats verzehnfacht!

Am 6. Oktober titelten wir im HK-Newsletter: “Corona: Erstes Alarmzeichen im Main-Taunus-Kreis“. Grund: Der Inzidenzwert war auf 21 angestiegen. Jetzt beträgt er 158 – er hat sich also in weniger als einem Monat versiebenfacht!

In Hofheim sind aktuell 86 Menschen mit Corona infiziert, in Kriftel 40. Die meisten Erkrankten in MTK werden aus Flörsheim gemeldet: Dort sind 89 Menschen erkrankt.

Der heutige Tagesreport der Kreisverwaltung nennt noch einige Details: Bei den beiden Toten handelt es sich um eine 67-Jährige aus Flörsheim und einen 95-Jähriger aus Bad Soden.

In den Main-Taunus-Kliniken, also in den Krankenhäusern in Bad Soden und Hofheim, werden insgesamt 33 Patienten mit bestätigter Covid-19-Infektion behandelt, von denen vier beatmet werden müssen.

Stadt und Gemeinde informieren per Internet

Die Stadt Hofheim hat eine prima Internetseite zusammengestellt, auf der schnell zu finden ist, welche Einrichtungen geschlossen wurden bzw. noch offen sind. Zusätzlich gibt’s Infos rund um aktuelle Corona-Bestimmungen. Mehr hier.

Auch die Gemeinde Kriftel bietet einen Info-Service: Auf einer Internetseite der Gemeinde wurden alle wichtigen Informationen übersichtlich zusammengestellt. Mehr hier.

Haus der Vereine geschlossen

Der Hofheimer Vereinsring verkündet auf seiner Webseite, dass das Haus der Vereine für Sportarten und Freizeitzbeschäftigungen geschlossen wurdew. Offen bleiben das SNH-Büro, der Hospizverein, die Musikschule. Mehr hier.

VHS: Mund-Nasen-Schutz im Unterricht

Die Volkshochschule des Main-Taunus-Kreises gibt weiter Unterricht. Kurse mit hoher Bewegungsintensität wurden für den November allerdings abgesagt. Und es gilt: Ein Mund-Nasen-Schutz muss während des Unterrichts getragen werden. Mehr hier.

Musikschule ist dicht

Die Musikschule Hofheim gibt derzeit keinen Unterricht: Der Pfälzer Hof und das Kellereigebäude bleiben im November geschlossen. Mehr hier.

Lyra sagt Konzert ab

Monika Wondrak, die Vorsitzende des 1. Hofheimer Akkordeon-Vereins „Lyra“ von 1893, sagt “schweren Herzens” das für den 21. November geplante Konzert ab. Mehr hier.

Konfirmanden werden unterrichtet

Die Kirchengemeinde Wallau teilt mit: Alle Veranstaltungen und Gruppenangebote sind abgesagt – nur Konfirmandenunterricht findet statt. Mehr hier.

Exerzitienhaus geschlossen

Das Hofheimer Exerzitienhaus schließt: Alle Seminare und Veranstaltungen sind damit abgesagt. Jeden Samstag findet um 18 Uhr ein Wort-Gottes-Feier in der Kapelle statt – Teilnahme ist nur nach Anmeldung per E-Mail möglich. Mehr hier.

Fotoclub im Cafe Virtuell

Der Foto- und Filmclub Kriftel sagt alle Termine ab – aber online trifft man sich regelmäßig im Cafe Virtuell: Beim nächsten Treffen am 4. November um 20 Uhr wird auch das Bild des Monats November vorgestellt. Mehr hier.

Stille in der Rhein-Main-Terme

In der Rhein-Main-Therme herscht Stille: Sie hat komplett dicht gemacht, incl. Vital Hotel und VitaSpa. Kaufgutscheine werden automatisch über die Dauer der Schließung verlängert. Alle Schwimmkurse pausieren und werden nach Wiedereröffnung nachgeholt. Kursteilnehmer werden per E-Mail informiert. Mehr hier.

Spark-Konzert angesagt

Die Kreisverwaltung teilt mit, dass das für den 8. November geplante Konzert mit dem Ensemble “Spark” abgesagt wurde. Auch eine Führung durch die Ausstellung “Wirklich?” im Landratsamt wurde gestrichen. Und die Turnhallen bleiben, außer für den Schulsport, geschlossen. Weitere Informationen, auch zur Erstattung bereits bezahlter Tickets, gibt der Kreis auf seiner Internetseite.

Metropol ist wieder auf Youtube aktiv

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Tanzsportclub Metropol in Hofheim war schon beim ersten Lockdown megaaktiv und veranstaltete regelmäßig Live-Meetings – per Internet natürlich. Jetzt, da erneut alle gemeinsamen Sportaktivitäten untersagt wurden, plant der Verein ein neues Livestream-Angebot – kostenlos! In einem kleinen Video wird es angekündigt; zu finden sein werden die Fitnessangebote auf YouTube unter live-metropolhofheim.de. Wer sich für dieses Engagement bedanken will, kann sich mit einer Spende erkenntlich zeigen (hier).

Kriftel: Müllabfuhr wird teurer

Weil in den letzten Monaten deutlich mehr Hausmüll, Biomüll und Sperrmüll produziert wurde und außerdem das Entsorgungsunternehmen Preiserhöhung angekündigt hat, sollen in Kriftel die Müllgebühren erhöht werden. Alle Details hier.

Solarinvest will weiter investieren

Die SolarInvest Main-Taunus eG hielt unlängst ihre Generalversammlung im Bürgerhaus Marxheim ab. Seit 2011 ist die Bürger-Energiegenossenschaft aktiv, hat aktuell ca. 250 Mitglieder, davon sieben Gemeinden des MTK sowie den Main-Taunus-Kreis selbst. Wen’s interessiert: Mehr hier und hier.

Adventskalender mit 280 Gewinnen

20201102 Kriftel
Präsentation des neuen Adventskalenders. Foto: Gemeinde Kriftel

Der Adventskalender des Lions Club Hattersheim-Kriftel ist fertig. 280 Gewinne im Wert von über 22.000 Euro sind darin. 5.000 Exemplare wurden produziert, Stückpreis fünf Euro. Wo es ihn gibt, was man gewinnen kann: Darüber berichtet Alexander van de Loo auf der Webseite der Gemeinde Kriftel (hier).

Langenhainer Unterschriftenaktion

Die Langenhainer kämpfen, dass in ihrem kleinen Ortsteil weiterhin vernünftige Finanzdienstleistungen angeboten werden: Sparkasse und Volksbank haben sich zurückgezogen, nur ein Automat zum Geldabheben ist geblieben – zu wenig, gerade für Senioren. Unterschriften werden gesammelt, um diese prekäre Situation zu ändern: Hier mitmachen.

St. Martin wegen Corona etwas anders

Martinszug ist dieses Jahr nicht: wegen Corona. Die katholische Gemeinde St. Peter und Paul lädt deshalb zur Aktion “Zünd ein Lichtlein an” ein. Der Grundgedanke wird so beschrieben: : “Man kann Freude bringen und den Tag eines anderen Menschen erhellen. Man kann Wärme und Geborgenheit ausstrahlen. Auch das kann St. Martin sein. Verbinden können wir uns mit dem Licht. Wir zeigen, wir denken aneinander.” Alle Details gibt’s hier.

Urologe geht in den Ruhestand

Die Kliniken des Main-Taunus-Kreises verabschieden Privatdozent Dr. Wolfgang Kramer in den Ruhestand. In einer Pressemitteilung heißt es, fast 20 Jahre habe er die Urologische Klinik am Krankenhaus Bad Soden geleitet. Beachtlich seine medizinischen Leistungen, beeindruckend sein Engagement als Vorsitzender im Förderkreis der Kliniken des Main-Taunus-Kreises. Außerdem widmete der Urologe einen Teil seines Urlaubs humanitären Einsätzen in Ghana, wo er Patienten operiert, die ansonsten keine Möglichkeit einer urologischen Versorgung haben. Sein Engagement in Afrika will er auch im Ruhestand fortführen.

Zukünftig werden die urologischen Kliniken am Klinikum Frankfurt Höchst und im Krankenhaus Bad Soden im Rahmen des Klinikverbundes Frankfurt-MainTaunus unter einer gemeinsamen chefärztliche Leitung stehen. Das Auswahlverfahren für die Besetzung der neuen Chefarztposition wird in Kürze abgeschlossen sein.

Nachwuchsband braucht schnelle Unterstützung

Delay Approx nennt sich eine junge Band aus Hofheim, die progressiven Metal spielt. Jetzt schreiben sie auf Facebook: “Wir haben die Möglichkeit, in der Frankfurter Jahrhunderthalle zu spielen. Die Süwag AG hat ein Bandcontest auf Instagram ins Leben gerufen, bei dem 10 Bands um einen Gig auf der großen Bühne der Jahrhunderthalle kämpfen. Die zwei Bands mit den meisten Likes auf ihren Post gewinnen.” Klarer Fall: Liken! Und zwar schnell! Der Contest geht nur noch bis zum 4. November. Hier klicken.

Im Altpapier gestöbert

TV Hofheim finanziell gesundet

Das Kreisblatt schreibt über Hofheims größten Verein TV 1860 Hofheim, der vor nicht allzu langer Zeit arg ins Schlingern geraten war: Weniger Ausgaben und ein verbessertes Kostenbewusstsein in allen neun Abteilungen hätten zur finanziellen Gesundung verholfen. Sportlich sei man erfolgreich gewesen, so konnte die Badminton-Abteilung nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga die Klasse halten. Und sogar die Mitgliederzahl habe man steigert können – auf nunmehr 2150.

CDU zieht in den Wahlkampf

Die CDU in Kriftel setzt auf Teamlösung, berichtet das Kreisblatt: Parteivorsitzender Alexander Feist wurde zum Spitzenkandidaten für die Kommunalwahlen im März nächsten Jahres gewählt. Auf Platz 2: Fraktionsvorsitzender Frank Fichert. 70 Namen umfasst die Kandidatenliste, daunter auch Gerlinde Sittig (Platz 66) und Parlamentschef Bodo Knopf (67), die sich von der kommunalpolitischen Bühne veranschieden. Bürgermeister Christian Seitz freute sich, mit einem “tollen Team” in den Wahlkampf zu ziehen.

Kostenlose Werbung

Lieferservice: HK-Newsletter informiert

Lieferservice ist für viele Gastronomen die einzige Chance, den November einigermaßen schadlos zu überstehen. Im HK-Newsletter veröffentlichen wir alle Angebote, die wir im Internet finden bzw. die uns per E-Mail mitgeteilt werden. Heute gefunden: Dolce Casa im Waldeck. Momenti di Vita. Eiscafe Venezia. Die Scheuer. Tennis Oase Kriftel.

Die Liste der Lieferdienste finden Sie künftig in der rechten Randspalte unserer Webseite. Sie wird regelmäßig aktualisiert; Hinweise an mail@hk-newsletter.de

20201103 Showspielhaus
Das Showspielhaus in Kriftel.

Showspielhaus: Ungewöhnliche Spenden-Sammlung

Das Showspielhaus in Kriftel ist geschlossen, und das bringt die Macher an die Grenze ihrer Kräfte. Sie wollen sich aber nicht geschlagen geben. Im Kreisblatt kritisiert Showspielhaus-Chef Bernhard Westenberger die wiederholten Corona-Einschränkungen heftig: In seinem Showspielhaus habe er mit seinem Geschäftspartner Hans-Jürgen Mock eine moderne Klima- und Filteranlage eingebaut, zwischen den Reihen Plexiglas-Abtrennungen angebracht, ein dreiseitiges Hygienekonzept geschrieben, pro Show seien nur 100 statt 200 Besucher eingelassen worden… Finanziell sei er am Ende: Die Corona-Ausfälle hätten sich auf über 400.000 Euro summiert. Dafür habe er einen Kredit, für den der Bund bürgt, bei der kfw-Bank in Anspruch genommen und sich mit 250.000 Euro verschuldet…

Auf seiner Webseite veröffentlicht das Showspielhaus jetzt eine Art Spendenaufruf: Man möge doch bitte Karten kaufen für eine Veranstaltung am 24. Dezember, die garantiert niemals stattfinden wird. Mindesteinsatz 10 Euro – dafür erhält man ein Ticket zum Selbstausdrucken und das Wissen, Teil einer Gemeinschaft zu sein, der das Showspielhaus am Herzen liegt.

Gutscheine “von hier” zu Weihnachten verschenken!

Karl Kurjak, Hofheimer Veranstaltungs-Guru und Facebook-Aktivist, ist knüppelhart von Corona getroffen: Ein halbes Dutzend Veranstaltungen musste er canceln, zuletzt das originelle Wein-Outlet in der Stadthalle, geplant für nächstes Wochenende. Doch der Mann gibt nicht auf, macht sich sogar stark für andere – und postet bei Facebook einen Aufruf, den wir gerne im Wortlaut verbreiten:

Weihnachten rückt immer näher und ihr überlegt, was ihr wem schenken könnt? Wie wäre es denn, wenn es dieses Jahr einfach nur ein paar Gutscheine werden. Ja, der gute, alte, „langweilige“ Gutschein 😉 Aber nicht irgendwelche von großen Ketten. Schenkt die von eurem Lieblingsrestaurant, der Bar um die Ecke, dem Kino in der Stadt oder dem hiesigen Theater. Gerade zu Zeiten des Lockdowns unterstützt ihr damit viele kleine Unternehmen, und wer weiß, vielleicht geht ihr zusammen mit den Beschenkten den Gutschein dann einlösen und verbringt eine schöne Zeit mit euren Liebsten. Bleibt gesund.”

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.