Direkt zum Inhalt

Corona-Inzidenzwert: In Kriftel liegt er heute schon bei 107

Posted in Allgemein

Es ist auf den Tag genau fünf Wochen her, da glaubten wir, aufatmen zu können: “Die 7-Tage-Inzidenz liegt heute bei 40!”, war im Hofheim/Kriftel-Newsletter zu lesen. Das Landratsamt hatte nur elf Neuinfektionen gemeldet (13 weniger als eine Woche zuvor). Und Landrat Michael Cyriax schrieb in sein Corona-Tagebuch auf Facebook, es klang wie ein erleichterter Seufzer: “Bei aller Demut – ich freue mich und glaube, wir können gemeinsam stolz auf das Erreichte sein.”

Vergessen wir’s!

Eine Woche später, vor genau einem Monat, meldete der HK-Newsletter: “Und schon sind wir wieder im kritischen Bereich.” Der Inzidenzwert war auf 50 angestiegen. Dort hielt er sich eine Weile – bis es vor genau einer Woche hieß: “Aufgepasst, die Zahlen gehen wieder leicht nach oben!” Der Inzidenzwert war auf 53 angestiegen.

Und jetzt wird’s richtig ernst: Der Inzidenzwert steigt und steigt:

Letzten Freitag wurde er mit 51 angegeben.

Am Montag dieser Woche schon mit 71. Am Dienstag mit 72. Am gestrigen Mittwoch mit 81.

Und jetzt also liegt er bei 83.

21 20210318 Corona1
Zum Vergrößern anklicken: Die Zahl der Infizierten in den Kommunen des Main-Taunus-Kreises.
20210318 Corona2
Diese Grafik nennt den Inzidenzwert in den Orten des Landkreises. (Grafiken: MTK)

Das sieht auf dem ersten Blick sogar noch einigermaßen gut aus, wenn man den Landesdurchschnitt daneben legt: In ganz Hessen überschritt der Inzidenzwert an diesem Donnerstag mit 100,2 die kritische Marke von 100.  Bleibt das so in den nächsten zwei Tagen, dann müsste das Land die selbstverordnete Notbremse ziehen. Das heißt konkret: 

Termin-Shopping wird nicht mehr möglich sein, es darf dann nur noch vorbestellte Ware ausgegeben werden. Museen müssten schließen, auch zoologische und botanische Gärten. Sport im Freien wäre nur noch alleine erlaubt.

Der kreisweite Inzidenzwert von 83 täuscht auch darüber hinweg, dass es in einigen MTK-Kommunen bereits recht kritisch aussieht. Schon fünf Orte melden einen Inzidenzwert von 100 und darüber! Schwalbach: 143! Kelkheim: 131! Kriftel: 107! Hochheim: 105! Sulzbach: 100!

Hofheim steht aktuell mit 68 noch ganz gut da. Aber das kann sich schnell ändern: Zu Beginn dieses Monats lag der Inzidenzwert in der Kreisstadt bei nur 35. Er hat sich in weniger als drei Wochen mehr als verdoppelt.

20210318 Corona Lockerungsplan
Zum Vergrößern anklicken: Diesen “Lockerungsplan” stellte die Bundesregierung Ende Februar vor.

Insgesamt sind derzeit 368 Menschen im Kreisgebiet mit dem Covid-19-Virus infiziert. Darunter sind 16 Bürger, die älter als 80 Jahre sind.

Der Statistik des Landratsamtes ist auch zu entnehmen, dass derzeit 18 Patienten mit bestätigter Covid-19-Infektion in den Main-Taunus-Kliniken liegen. Fünf von ihnen müssen beatmet werden.

Gleichzeitig wurden so wenige Menschen wie schon seit längerer Zeit nicht geimpft: “Wegen des Aussetzens der Impfungen mit dem Impfstoff AstraZeneca haben nur 521 Personen Impfungen erhalten, davon 268 die Erstimpfung”, heißt es in der heutigen Mitteilung des Kreises.

Landrat Michael Cyriax will Gas geben. Er schreibt in seinem Corona-Tagebuch dazu: “Sollte der AstraZeneca Impfstoff heute wieder frei gegeben werden, dann werden die Impfungen bis spätestens zum Samstag wieder hochgefahren sein. Niedergelassene Ärzte wollen wir ab sofort u.a. bei den mobilen Impfungen einbinden. Zudem werden wir in Kürze nicht verarbeitete Impfdosen (weil Impftermin nicht wahrgenommen wurde) mit www.impfbruecke.de (oder vergleichbar) zeitnah verarbeiten. “

Neueste Informationen:

Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hat am späten Nachmittag ihre Empfehlung für Astra Zeneca erneuert. Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier rief dazu auf, sich auch mit dem schwedisch-britischen Präparat impfen zu lassen. “Wenn ich einen Impftermin habe und mir Astra Zeneca angeboten wird, werde ich dieses Angebot annehmen.” 

Geplante Öffnungsschritte werden verschoben. “Wir haben ein sehr dynamisches Geschehen. Die dritte Welle ist da”, wird Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) in Medien zitiert. Das wichtigste sei jetzt, alles zu tun, um die Welle so flach wie möglich zu halten. “Bei dieser Ausgangslage kann nicht verantwortet werden, dass wir weitere Öffnungsschritte machen.”

Der geplante Wechselunterricht für ältere Schüler wird verschoben.„Das aktuelle Pandemiegeschehen macht es leider unmöglich, weitere Schüler noch vor den Osterferien zurück in die Schulen zu holen“, so Bouffier. Das bedeutet, dass die Jahrgangsstufen ab Klasse 7 zunächst weiter im Distanzunterricht beschult werden. Sowohl für die Jahrgangsstufen 1 bis 6 (Wechselunterricht mit Notbetreuung) als auch für die Abschlussklassen (Präsenzunterricht) gibt es keine Änderungen. 

Ob es angesichts der steigenden Zahlen weitere Maßnahmen geben wird, soll das Corona-Kabinett nach der Konferenz der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin am kommenden Montag entscheiden

Weitere ausführliche Informationen auf der Webseite der Landesregierung.


Kriftel: Testzentrum wird sehr gut angenommen

20210318 Corona Kriftel
Screenshot von der Facebookseite der Gemeinde Kriftel: Bürgermeister Christian Seitz ließ sich testen.

Während Hofheim noch auf sein großes Corona-Testzentrum wartet – ein Gastronom aus Hanau will es im Chinon-Center einrichten (hier) –, laufen die Testungen in Kriftel bereits auf Hochtouren: 150 Tests wurden am ersten Tag durchgeführt, teilt die Gemeinde auf ihrer Facebookseite mit. „Die Krifteler sind dankbar, das haben uns gestern etliche Besucher bestätigt“, sagt Daniela Nippraschk vom Frankfurter Arbeiter Samariter Bund, der das Impfzentrum in der Kleinen Schwarzbachhalle betreibt. „Viele sind einfach nur vorbeigekommen, um sich zu bedanken. Den Mitarbeitern wurde sogar Süßes vom Bäcker durchs Fenster gereicht.“

Bürgermeister Christian Seitz und der Erste Beigeordnete Franz Jirasek schauten heute morgen vorbei und erfuhren: Auch wenn weitere Tage ausgebucht seien, könne man jederzeit spontan vorbeikommen. Dann müsse jedoch mit Wartezeiten gerechnet werden.

Die Öffnungszeiten: montags bis sonntags von 8 bis 17 Uhr. Terminvergabe im Internet (hier) oder telefonisch unter 069/31 40 72 76.

Wo man sich derzeit und demnächst testen lassen kann – auch in Hofheim und in Kriftel –, hat der Landkreis auf einer Webseite veröffentlicht (hier).


Tropica ist Hessens bestes Gartencenter

Tropica Kriftel meldet voller Stolz: Man sei vom größten Gartenmagazin Europas “mein schöner Garten” bei einer Leserumfrage als Hessens bestes Gartencenter auszeichnet worden. In den Kategorien Kompetenz, Kundenservice, Sortiment & Produkte, Attraktivität und Gesamteindruck habe man “mit der hessenweit besten Gesamtnote 3,9” (von max. 4,0) abgeschnitten. “Wir hier freuen uns drüber und werden weiterhin Alles tun, diese Auszeichnung bei unseren Kundinnen und Kunden zu rechtfertigen.” Mehr hier.

Am 27. März gehen die Lichter aus

Die Stadt Hofheim ruft ihre Bürger auf, sich an der WWF Earth Hour am Samstag, 27. März, zu beteiligen: Dazu muss man nur 20.30 Uhr zuhause eine Stunde lang das Licht ausschalten. Die Stadt selbst will sich sich mit zwei Gebäuden – der Bergkapelle und dem Kellereigebäude – an der Aktion beteiligen. Wer mitmachen möchte, findet auf der Homepage des World Wide Fund For Nature Deutschland Tipps für die eigene Earth Hour. Mehr hier.

Über Ostern verschiebt sich die Müllabfuhr

Die Stadt macht darauf aufmerksam: In der Woche vor den Osterfeiertagen findet die Müllabfuhr in Hofheim einen Tag früher als gewohnt statt. In der Woche nach Ostern findet die Müllabfuhr dann einen Tag später statt. Der Wertstoffhof bleibt am Samstag, 3. April, geschlossen. Mehr hier.

Straße wegen Hubsteiger-Einsatz gesperrt

In der Breckenheimer Straße wird ein Hubsteiger für Hebearbeiten eingesetzt. Die Fahrbahn muss daher ab sofort bis 9. April zum Teil gesperrt werden. Ein Rettungsweg von 3,5 Meter Breite wird freigehalten, auch die Grundstücke können erreicht werden. Mehr hier.

Kolping feiert Festgottesdienst

Der Kolping-Verein Hofheim begeht traditionell am Freitag, 19. März, den Josefstag. Dazu findet ein Festgottesdienst um 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Peter und Paul statt. Mehr hier.

Bach-Konzert in diesem Jahr auf Youtube

Da das traditionelle Bach-Konzert der evangelischen Thomasgemeinde fiel bereits im letzten Jahr Corona zum Opfer. In diesem Jahr wird es auf Video aufgenommen und ist dann auf Youtube zu hören und zu sehen. Elisabeth Scholl wird einige Arien aus Bach-Kantaten singen, und dazu wird u.a. das 5. Brandenburgische Konzert erklingen. Das Konzert wird am 21. März um 11 Uhr online gestellt. Mehr hier.

Sabine Trapp stellvertretende Schulleiterin in Kriftel

Nach fast zwei Jahren ist das Leitungsteam der Weingartenschule in Kriftel wieder komplett: Sabine Trapp trat ihren Dienst als stellvertretende Schulleiterin an. Sie war zuletzt fast neun Jahre lang Leiterin einer Deutschen Schulen in Chile. Diese und weitere Informationen – vor allem zum aktuellen Unterricht unter Corona-Bedingungen – veröffentlicht Schulleiterin Elke Wetterau-Bein in einem Brief auf der Webseite der Schule. Details hier.


Im Altpapier geblättert

Tischtennis-Jugend trainiert online

Die Tischtennis-Jugend des TV Wallau (TVW) hat erfolgreich ihr erstes Training online absolviert, schreibt die Hofheimer Zeitung. Fast alle Kinder und Jugendliche der Abteilung waren mit am Start. Trainiert wird immer mittwochs von 17 bis 18 Uhr. Mehr hier.

Heislitz lässt Parksünder für guten Zweck spenden

Gestern berichteten wir über die Parkplätze einiger Geschäfte, bei denen man ohne Parkscheibe schnell mit 20 oder auch 30 Euro zur Kasse gebeten wird. Heute lesen wir in der Hofheimer Zeitung: Ja, das gilt auch auf dem Parkplatz der Bäckerei Heislitz. „Aber natürlich wollen wir uns daran nicht bereichern“, so wird Firmenchef Matthias Heislitz zitiert. Man bitte die Falschparker, das Geld zu spenden: Seit Beginn des Jahres seien bereits 500 Euro zusammengekommen. „Franz Jirasek, der Erste Beigeordnete der Gemeinde Kriftel, hat mich dazu angeregt, diese erste Spende dem Horizonte Hospizverein Hofheim-Kriftel-Eppstein zu übergeben“, erzählt Heislitz. Die Leitende Koordinatorin des Vereins, Diplompsychologin Monika Müller-Herrmann, nahm die Spende dankbar entgegen. Mehr hier

Auch ein Mitglied der Partei sitzt jetzt im Kreistag

Das Kreisblatt befasst sich ausführlich mit der Kreistagswahl: CDU wie die Grünen konnten deutlich zulegen (CDU: von 33,6 auf 37,3 Prozent; Grüne von 14,2 auf 22,2 Przent). Alle anderen Parteien verloren: Die SPD rutschte von 20,6 auf 16,1 Prozent ab und ist jetzt nur noch drittstärkste Partei. Die AfD sackte von 12,7 auf 6,2 Prozent, die FDP kam nur noch auf 8 Prozent (vorher: 9,3). Die Linke (3,7 Prozent) und die FWG (5,6 Prozent) büßten jeweils 0,1 Prozent ein. Neu dabei: Die Satire-Partei “Die Partei” ist mit einem Mandat im neuen Kreistag vertreten.

Bislang gab es im Kreis eine Koalition aus CDU, Grüne und FDP. Die Liberalen würden rein rechnerisch für die Mehrheit nicht mehr benötigt: 81 Sitze hat das neue Parlament, die Große Koalition aus CDU und Grünen kommt auf 48 Mandate – das würde völlig reichen. Aber in den Jahren der Zusammenarbeit hat man sich wohl schon etwas lieb gewonnen: Vertrauen, so die Lokalzeitung, nenne CDU-Fraktionschef Frank Blasch neben der Vereinbarkeit inhaltlicher Ziele als wichtige Basis für politische Bündnisse. Das lässt den Liberalen hoffen, jetzt nicht schnöde beiseite geschoben zu werden. 

Elisa Serra ist die Beste im Vorlesen

Elisa Serra von der Gesamtschule Am Rosenberg ist die beste Vorleserin im Westen des Main-Taunus-Kreises, berichtet das Kreisblatt. Die fünf Schulsieger der Jahrgangsstufe 6 hatten ihren Beitrag per Video eingereicht. Der Kreisentscheid wurde von der Gesamtschule Am Rosenberg organisiert. 

Krifteler Ausländerbeirat: die neuen Mitglieder

Auch die Krifteler Leser kriegen einen kleine Wahl-Nachschlag: Die Spitzenkandidatin der Multikulturellen Liste, Carmen Jimenez, sei glücklich darüber, dass 18,25 Prozent der wahlberechtigten Ausländer in der Gemeinde an der Wahl teilgenommen hatten. Mit 31,6 Prozent wurde die Vorsitzende des Ausländerbeirats wiedergewählt. Gewählt wurden auch: der Marokkaner Mohamed Raouia (10,75 Prozent), der Afghane Jaffer Nabizada (9,52 Prozent), die Spanierin Aurora Vera Tena (8,67 Prozent), die Türkin Fatma Gencer (8,16 Prozent), der Italiener Guiseppe Lettini (7,71 Prozent) und der Afghane Nasratullah Safi (6,87 Prozent).

Einen Kommentar

  1. Clemens Sommer

    Prima. Und am Montag treffen sich wieder die Corona-Leugner. Ohne Maske. Und ohne den Abstand einzuhalten. Dafür mit vielen Personen, die nicht aus Hofheim kommen. Und sicherlich auch wieder mit vielen, nachvollziehbaren und erkenntnisreichen Schlußfolgerungen.

    18. März 2021
    |antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.